INNSBRUCK IN 24 STUNDEN

10.00 Uhr: Zum „Innsbruck Warm up“ in der kalten Jahreszeit empfiehlt sich ein Spaziergang in die Geschichte der Alpenstadt. Im Tiroler Volkskunstmuseum werden Alltag, Glaube und Mythen vergangener Zeiten lebendig. Spezialtipp: die reichhaltige Krippenschau. Krönender Abschluss (auch ohne Museumsbesuch): die „Schwarzen Mander“ aus Bronze in der anschließenden Hofkirche.

11.30 Uhr: Je nach Länge des Museumsbesuchs geht sich noch ein Cappuccino in einem der gemütlichen Cafés der Altstadt aus. Dann besteigen wir in Innsbrucks Zentrum die Nordkettenbahnen, lassen die Stadt unter uns spielzeugklein werden und kommen auf 1.900 m (Seegrube) oder 400 Meter höher auf dem Hafelekar an. Dieser Blick gibt dir Berge! Ein umwerfendes Panorama, und dazu: Täglich Frühstück im Panoramarestaurant Seegrube, ein Drink in der Iglu-Bar Cloud 9, auf der höchst gelegenen Sonnenterrasse Innsbrucks in die Wintersonne blinzeln.

14.00 Uhr: Ein Tag ist zu kurz, um sich länger in diesen Höhen aufzuhalten. Deshalb bringen uns die Nordkettenbahnen in 20 Minuten retour ins Stadtzentrum. Die Per-Pedes-Stadtführung sollte man nicht versäumen.

15.30 Uhr: Mit dem Sightseer-Bus geht’s zur Bergisel-Sprungschanze, architektonischens Landmark (Zaha Hadid) und geschichtsträchtiger Platz zugleich. Davon kündet das Museum Tirol Panorama mit dem sehenswerten Riesenrundgemälde. Ein Ort, an dem man lange verweilen könnte. Da unser Tagesausflug nach Innsbruck aber dem Ende zugeht, heißt es „Aufbruch!“.

Um 17.00 Uhr wollen wir nämlich einem der sechs Innsbrucker Christkindlmärkte einen Besuch abstatten. Prachtvoll erhebt sich vor dem Goldenen Dachl, von dem aus die Weisen der Turmbläser erklingen, der Christbaum, durch die Märchengasse spaziert man zum glitzernden Swarovski Christbaum auf dem Marktplatz oder zum Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße. Dabei schnuppert man Shoppingatmosphäre, flaniert durch hell erleuchtete Straßen, wärmt sich in den Shopping-Malls Rathausgalerien und Kaufhaus Tyrol oder bei einer Tasse Tee auf.

19.00 Uhr: Wer noch Zeit hat, lässt den Innsbruck-Trip bei abendlicher Kulinarik – von Gourmet über „typisch Tirol“ bis zu „Casual Dining“ – ausklingen und stattet ...

... anschließend dem Casino Innsbruck einen Besuch ab, wo mit der Innsbruck Card zum Willkommensdrink ein Begrüßungsjeton serviert wird.

INNSBRUCK IN 48 STUNDEN

TAG1

10.00 Uhr: Mit einem Ausflug in Innsbrucks Geschichte beginnt der Kurztrip. Dazu besuchen wir das Tiroler Volkskunstmuseum: Trachten, Rituale, Krippen ... Die anschließende Hofkirche mit den überlebensgroßen Bronzefiguren – ein einzigartiges Renaissance-Denkmal.

Alternativ: Prunkräume, Kaiserappartements, wechselnde Ausstellungen, Spezialführungen – die Kaiserliche Hofburg Innsbruck zeugt von der imperialen Vergangenheit der Alpenstadt.

11.30 Uhr: Mit kühnem Schwung (Architektin: Zaha Hadid) bitten die Stationen der Nordkettenbahnen mitten in Innsbrucks Zentrum zur Fahrt ins Blaue, in die schneeglitzernden Höhen von Seegrube und Hafelekar, auf bis zu 2.300 Höhenmeter. Gipfelsieg leichtgemacht, Lunch im Panoramarestaurant, Eintauchen in die Kraft der Wintersonne, sich vom Blick auf schneebedeckte Gipfel ringsum verzaubern lassen.

14.00 Uhr: Auf der Rückfahrt in die Stadt im Alpenzoo, dem größten Themenzoo der Welt, Halt machen

Oder sich mit den Guides der Per-Pedes-Stadtführung auf einen geschichtlichen Streifzug begeben.

15.30 Uhr: Lust auf einen Einkaufsbummel? Dann ist jetzt eine gute Zeit dazu. Die kleinen Läden der Altstadt, die schönen Geschäfte in der Maria-Theresien-Straße und ihren Seitenstraßen erkunden. In den Shopping-Malls von Rathausgalerien und Kaufhaus Tyrol zeitgemäße Architektur und edles Einkaufen genießen.

17.00 Uhr: Nach duftendem Cappuccino und Apfelstrudel in einem der schönen Kaffeehäuser ist es draußen schon dunkel, die Lichter am Christbaum vor dem Goldenen Dachl glänzen und wir flanieren durch einen der sechs Christkindlmärkte.

Ab 19.00 Uhr: Konzerte, Oper, Tanztheater, Schauspiel, spezielle Adventveranstaltungen: Der Abend ist noch lange nicht zu Ende.

TAG 2

10.00 Uhr: Nur einen Herzschlag voneinander entfernt: In Innsbruck berühren sich Stadt und Berge. Deshalb sollte man auch bei einem Kurztrip eine kleine Portion Sport einplanen. Der Shuttlebus bringt uns auf eine der Pisten der Olympia SkiWorld Innsbruck, die für Anfänger und Könner vieles bieten.

14.00 Uhr: Nach so viel Bewegung ist nun „Staunen“ angesagt, und zwar in den Swarovski Kristallwelten. Schon nach 20 Minuten (kostenloser Bus-Shuttle) betreten wir die von einem Riesen bewachten unterirdischen Kristallwelten. Es funkelt und glitzert, ein Feuerwerk für die Sinne, das sich im winterlichen Park fortsetzt. Tolles Erlebnis auch für Familien!

17.00 Uhr: Zurück in der Stadt lassen wir den Tag besinnlich ausklingen. Dazu eignen sich die etwas abseits des alltäglichen Trubels liegenden Christkindlmärkte hervorragend: In St. Nikolaus am nördlichen Innufer geht’s beschaulich zu, ebenso beim Wiltener Weihnachtszauber.

19.00 Uhr: Für alle, die sich mit der Heimfahrt Zeit lassen können, endet der Kurztrip vielleicht noch bei einem gemütlichen Abendessen in einer schönen Tiroler Stube. Zahlreiche traditionsreiche Gasthäuser oder Restaurants von Innsbruck verbinden kulinarischen und atmosphärischen Genuss.

INNSBRUCK IN 72 STUNDEN

TAG 1 wie bei INNSBRUCK IN 48 STUNDEN.

TAG 2

10.00 Uhr: Sportluft schnuppern? Entweder in einem der Skigebiete der Olympia SkiWorld Innsbruck beim Skifahren oder Snowboarden. Oder bei einer Wanderung Landschaft, Sonnenschein und prickelnde Winterluft genießen. Viele Almen rings um Innsbruck laden auch im Winter zur Einkehr.

Wetter-Alternative: Auf dem Bergisel im Süden der Stadt (Bus-Shuttle) einen Blick auf die kühne Silhouette der Bergisel-Sprungschanze oder auf „Tirol von innen“ im Museum Tirol Panorama werfen. Im Riesenrundgemälde Tiroler Geschichte hautnah miterleben. Auf dem Weg dorthin einem Traditionsbetrieb einen Besuch abstatten: der Glockengießerei Grassmayr mit Glockenmuseum.

14.00 Uhr: Rechtzeitig zur Per-Pedes-Stadtführung sind wir wieder retour.

15.15 Uhr: Anschließend bringt uns der Shuttle-Bus zum funkelnden Abenteuer der Swarovski Kristallwelten, wo wir uns auch Zeit für die Magie des Gartens mit seiner Kristallwolke bzw. für das gerade aktuelle Winterprogramm der Wunderwelten nehmen.  

Ab 17.00 Uhr: Winterzeit ist Brauchtumszeit in der Region Innsbruck: Adventsingen, „Tuiflläufe“ rund um den Nikolaustag (6. Dezember), aber auch das Vertreiben des Winters mit zahlreichen sagenhaften Gestalten zur Fasnacht finden häufig in den Abendstunden statt. Aktuellen Veranstaltungskalender konsultieren.

TAG 3

10.00 Uhr: Wir fahren mit dem Sightseer-Shuttlebus zum Schloss Ambras. Die magischen Wunderkammern aus der Zeit der Renaissance, die prachtvollen Ritterrüstungen sowie die Schlossräume sind einen Besuch ebenso wert wie der Park im Winterkleid.

Mittags erkunden wir noch einmal die Berge rings um Innsbruck. Wir gondeln mit der Patscherkofelbahn in die Höhe, kehren gemütlich ein, genießen winterlich verschneite Panoramablicke, eine kleine Winterwanderung und freuen uns an Sonne und prickelnder Luft. Alternativtipps: Muttereralmbahn oder Bergbahnen Oberperfuss.

15.00 Uhr: Die Welt mit allen Sinnen entdecken heißt es in der Erlebniswelt Audioversum.

Alternati geht sich ein Besuch des Innsbrucker Doms aus, in dem die barocke Frömmigkeit ihren schönsten Ausdruck gefunden hat.

17.30 Uhr: Auf diese drei gelungenen Innsbruck-Tage stoßen wir an: Bei einem Drink in einer schicken Bar – Tipp: 360 Grad on top der Rathausgalerien, Erlkönig, aDLERS Bar am Dach des gleichnamigen Hotels – oder etwas uriger in Stiftskeller, Theresienbräu, Elferhaus ....

INNSBRUCK CARD

Die Innsbruck Card gibt es für 24, 48 und 72 Stunden. Sie ist jeweils ab der Nutzung der ersten Leistung gültig. Inkludiert sind der Besuch aller Museen und Sehenswürdigkeiten in der Region Innsbruck und der Burg Hasegg Münze Hall, je eine Berg- und Talfahrt mit jeder der Bergbahnen der Region Innsbruck (Glungezerbahn und Drei-Seen-Bahn Kühtai nur im Sommer), Fahrt mit dem „Sightseer“-Bus zu allen Sehenswürdigkeiten, Besuch der Swarovski Kristallwelten und Kristallwelten-Shuttle, freie Fahrt mit den Straßenbahnen und Bussen der IVB, 1 Teilnahme an einem geführten Stadtspaziergang, City Bike-Verleih für 3 Stunden, Begrüßungsjeton und Willkommensdrink im Casino Innsbruck, Schwimmen Ferienparadies Natterer See, Eislaufen Olympia World. Außerdem gibt es Ermäßigungen für zahlreiche andere touristische Attraktionen.

Preise: 24 Stunden - € 43.00, 48 Stunden - € 50.00, 72 Stunden - € 59.00. 50 %-Ermäßigung für Kinder von 6 bis 15 Jahren. 
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Ein Ort, an dem man lange verweilen könnte: die Bergisel - ...weiter

Stichworte

Winter

Medienkontakt

Barbara Plattner, MA
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004 - 17
m: +43 664 88 53 93 94
f: +43 512 214004-37
www.newsroom.pr
barbara.plattner@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Karin Seiler-Lall
Innsbruck Tourismus
Burggraben 3
6020 Innsbruck
t: +43 512 59850
www.innsbruck.info
office@innsbruck.info

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

email@newsroom.pr

 

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia