Von 4. bis 6. Dezember 2014 wird Lech am Arlberg wieder zum Zentrum europäischer Politik. Beim 8. Europäischen Mediengipfel diskutieren Medienvertreter, Politiker, Unternehmer und Wirtschaftsexperten zum Thema "WER REGIERT EUROPA" - Politik zwischen Ohnmacht und Gesellschaft. War die Veranstaltung anfänglich als alljährliches Treffen der in Österreich tätigen Auslandskorrespondenten konzipiert, so gilt der Mediengipfel mittlerweile als europapolitische Plattform internationalen Rufes.

PROGRAMM:

Donnerstag, 4.12.2014, ab 17 Uhr im Hotel Post
Empfang im Hotel Post in Lech
Begrüßung durch Susanne Glass (Präsidentin der Auslandspresse in Österreich), Hermann Fercher (GF Lech Zürs Tourismus) und Stefan Kröll (GF der pro.media kommunikation).

Offizielle Eröffnung und Prolog
zum 8. Europäischen Mediengipfel 2014
Eröffnungsrede vom österreichischen Schriftsteller Michael Köhlmeier.
Im Anschluss leitet „Der Standard“-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid eine international besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Wer regiert Europa? Politik zwischen Ohnmacht und Gestaltungskraft“. Ihre Teilnahme zugesagt haben u.a. die Autoren des Buches „Europas Strippenzieher – Wer in Brüssel wirklich regiert“ Cerstin Gammelin, Europa-Korrespondentin Süddeutsche Zeitung in Brüssel, und Raimund Löw, Büroleiter des ORF in Brüssel, Gregor Kreuzhuber, Strategieberater bei der Kommunikationsagentur g+ europe in Brüssel und Michel Reimon, Mitglied des Europäischen Parlaments (Die Grünen).

Freitag, 5.12.2014, 10 Uhr im Hotel Post

Europäisches Medienforum
Einführende Worte von Univ.-Prof. Dr. Josef Trappel, Leiter des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft und Professor für Medienpolitik und Medienökonomie an der Universität Salzburg.

Unter der Leitung von Astrid Zimmermann (Presseclub Concordia) diskutieren im Anschluss u.a Ingrid Brodnig, Leiterin des Medienressorts der Wiener Wochenzeitung „Falter“, Theresia Enzensberger, Reporterin bei Krautreporter, Berlin, Hans-Peter Siebenhaar, „Medien-Kommissar“ auf Handelsblatt.com sowie Florian Skrabal, Chefredakteur „Dossier“ über „Neue Businessmodelle für alte journalistische Tugenden“.

Ab 18 Uhr am Rüfikopf
Internationaler Mediengipfel der Auslandspresse
Wie reagiert Europa? - Der alte Kontinent im Spannungsfeld neuer internationaler Konflikte“

Einführende Worte von Univ.-Prof. Dr. Stefan Karner, Vorstand des Instituts für Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte an der Universität Graz.  

Die politische Spitzendiskussion unter der Leitung von ARD-Süd-Osteuropa-Korrespondentin Susanne Glass, Präsidentin der Auslandpresse in Österreich, mit prominenten Podiumsteilnehmern wie u.a. Hannes Ametsreiter, CEO Telekom Austria Group, Igor Belov, russischer Journalist in Wien, Eugen Freund, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPÖ), Herwig Höller, freier Journalist APA, Die Presse, Die Zeit, Cathrin Kahlweit, Korrespondentin Süddeutsche Zeitung in Wien sowie ao.Univ.-Prof. Gerhard Mangott, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck sowie Sergey Nechaev, Botschafter der Russischen Föderation in Wien.

Samstag, 6.12.2014, 10 Uhr im Hotel Aurelio, Lech
Abschließende Diskussionsrunde

Unter der Leitung von Markus Spillmann, Chefredaktor der NZZ, diskutieren zum Thema „Unternehmen Politik – kritische Reflexionen zur Wettbewerbsfähigkeit von Österreich und Europa“ u.a. Othmar Karas, Mitglied des Europäischen Parlaments (ÖVP), Christoph Neumayer, Generalsekretär der Industriellen Vereinigung, Rainer Nowak, Chefredakteur "Die Presse" sowie Joachim Riedl, Journalist und Leiter des Wiener Büros der "Zeit".

Europäisches Stipendienprogramm und Medienakademie
Der Mediengipfel am Arlberg spricht gezielt die junge Generation der künftigen Entscheidungsträger an.

Unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und wissenschaftlicher Leitung von Doris Dialer findet ein Stipendienprogramm statt. Angehende Politologe/innen von zehn renommierten europäischen Universitäten erhalten die Möglichkeit mit Eliten, Journalisten und Intellektuellen zu diskutieren. Ihre Interviews, Kommentare und Berichte werden öffentlich zugänglich gemacht (UNI-Website, Social Media, Print- und Onlinemedien). Eine Gesamtanalyse wird in der „Mediengipfel Nachlese“ publiziert.

Unter der Leitung von Michael Fleischhacker, Chefredakteur und Geschäftsführer NZZ Österreich, wird der Mediengipfel in Lech von einer internationalen Medienakademie begleitet, die den besten Nachwuchsjournalisten Praxiserfahrung unter Echtzeitbedingungen ermöglicht. Die multimedialen Berichte, Kommentare und Interviews werden „live“ über Social Media-Kanäle aber auch auf Online-Plattformen von renommierten Qualitätsmedien publiziert.

Hier geht's zur Anmeldung zum Mediengipfel.

 

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Freuen sich auf die 8. Auflage des Mediengipfels am Arlberg (v. ...weiter

Medienkontakt

Stefan Kröll
ProMedia
Maximilianstraße 9
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-11
m: +43 664 5258868
f: +43 512 214004-21
www.newsroom.pr
stefan.kroell@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Mediengipfel

Karte

Anschrift

Maximilianstraße 9
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

email@newsroom.pr

 

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia