In der dunklen Jahreszeit sehnen sich Menschen nach Licht und Wärme, vor allem in der stimmungsvollen Zeit rund um Weihnachten. Passend dazu präsentieren die Swarovski Kristallwelten nach dem großen Erfolg 2016 auch dieses Jahr die zauberhaften Lichtinstallationen von Tord Boontje. „Sie verwandeln die Gartenlandschaft für unsere Besucher wieder in eine sagenumwobene Winterwunderwelt, die nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringt“, erzählt Stefan Isser, Geschäftsführer der D. Swarovski Tourism Services GmbH. Auch Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, freut sich über die erneute Zusammenarbeit mit dem niederländischen Designer: „Tord Boontje entführt uns mit seinen fabelhaften Figuren aus Licht und Kristall in ein zauberhaftes Wintermärchen und berührt die Herzen unserer Gäste. Seine poetischen Designs sind unverwechselbar und passen perfekt in die vorweihnachtliche Zeit bei Swarovski.“

NEU 2017: GOLDENE LICHTAKZENTE UND EIN WINTER-PAVILLON
Neben den leuchtenden Tierfiguren, die bereits letzten Winter in den Swarovski Kristallwelten zu sehen waren, erstrahlen dieses Jahr eine Bärenmutter mit ihrem Jungen sowie ein Winter-Schmetterling in goldenem Glanz und vermitteln Wärme und Geborgenheit. Neben dem Spiegelwasser beschert ein 8 mal 8 Meter großer, begehbarer Winter-Pavillon aus drei Kuben bis einschließlich 31. März 2018 den Besuchern unvergessliche Momente des Staunens. „Für den Pavillon haben wir gemeinsam mit den Kristallexperten von Swarovski ein Gesamtkunstwerk geschaffen, dessen Innenraum an einen romantischen Wintertraum erinnert“, erklärt Designer Tord Boontje. Zusätzlich zu fantasievollen Lichtinstallationen wird im Winter-Pavillon auf einem Bildschirm der animierte Film „Der Winterstern“, ein märchenhafter Kurzfilm von Tord Boontje, gezeigt.

NEUE INSTALLATIONEN AUCH IN INNSBRUCK UND WIEN
2017 kommen nicht nur Gäste der Swarovski Kristallwelten in Wattens in den Genuss dieses zauberhaften Lichtkunstwerks: Der niederländische Künstler setzt sein Konzept in den Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien fort und entführt auch die Besucher an diesen beiden Standorten in eine märchenhafte Winterlandschaft. Im Schaufenster in der Innsbrucker Altstadt nimmt ein mit Kristallen verziertes modernes Teleskop, Modell ATX mit Okularmodul, der Marke SWAROVSKI OPTIK funkelnde Figurinen inmitten eines Winterwaldes ins Visier. Ein Video im Zentrum der Installation erzählt ebenfalls die Geschichte „Der Winterstern“, die Tord Boontje eigens für die Installationen in Wattens, Innsbruck und Wien schrieb und mit der er die Installationen an allen drei Standorten erzählerisch miteinander verbindet. So findet sich die Suche nach dem „Winterstern“ auch in der Installation im Swarovski Kristallwelten Store Wien. Hier vermittelt Tord Boontje gekonnt die Faszination einer alpinen Winterlandschaft und setzt mit Kristall winterliche Lichtspiele in Schnee und Eis um. „Swarovski Kristall ist für dieses einzigartige Naturschauspiel das perfekte Medium“, erzählt er. „Es versetzt die Besucher in eine winterliche Märchenwelt mit Waldtieren inmitten verschneiter Berge.“ Die Gestaltung der Kunstbühne auf der berühmten Wiener Kärntner Straße als „Selfie-Point“ unterstützt diesen Effekt. Die Installation lädt Besucher ein, in das Schaufenster zu treten, um auf einer Bank inmitten der Kristalllandschaft neben einer erleuchteten Figur eines Elchs Platz zu nehmen. Darüber hängt ein Mistelzweig, der frei nach dem Motto „Küssen erlaubt“ zu romantischen Fotomotiven verleitet.

ÜBER TORD BOONTJE
Der 1968 in den Niederlanden geborene Designer ist bekannt für seine modernen und zugleich romantischen Kreationen, die Geschichten erzählen und Emotionen wecken. Nach seinem Studium an der niederländischen Design Academy und dem Londoner Royal College of Art gründete Tord Boontje 1996 sein gleichnamiges Designstudio. Arbeiten des Künstlers finden sich in namhaften Museumskollektion wie dem Londoner Victoria and Albert Museum und dem New Yorker Museum of Modern Art (MoMA). „Winterwunderwelt“ ist nicht das erste Lichtdesign, das Tord Boontje für die Swarovski Kristallwelten gekonnt in Szene setzte. 2003 entwarf er „Silent Light“, eine Installation, die im Foyer des Londoner Victoria and Albert Museum stand, bevor sie zu einer stimmungsvollen Wunderkammer in den Swarovski Kristallwelten wurde. Ideengeber der „Winterwunderwelt“, die in dieser Form erstmalig 2016 gezeigt wurde, war die Lichtinstallation „Winter Wonderland“, die bis 2010 im Swarovski Kristallwelten Store Innsbruck zu sehen war. Auch 2017 setzte Tord Boontje sein Konzept um und schrieb die märchenhafte Kurzgeschichte „Der Winterstern“.
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Der begehbare Winter-Pavillon aus drei Kuben bringt den Besuchern bis einschließlich ...weiter

Medienkontakt

Sabine Frühauf-Aigner
ProMedia
Maximilianstraße 9
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-34
m: +43 664 8549380
f: +43 512 214004-29
www.newsroom.pr
sabine.fruehauf@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Nola Sailer
D. Swarovski Tourism Services GmbH
Kristallweltenstraße 1
6112 Wattens
t: +43 5224 500-2144
m: +43 664 8247260
swarovski.com/kristallwelten
nola.sailer@swarovski.com

Karte

Anschrift

Maximilianstraße 9
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

email@newsroom.pr

 

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia