Zwischen 22. und 30. September 2018 heißt es zwölf Mal „Start frei“ für die Profis des Rennradsports: Die UCI Straßenrad Weltmeisterschaften finden 2018 erstmals in Innsbruck/Tirol statt. International haben sich die WM Strecken bereits einen Namen gemacht. Insider sprechen von einer der herausforderndsten und höhenmeterreichsten Straßenrad Weltmeisterschaften aller Zeiten. Getreu dem Motto „Riding the Heart of the Alps“ führen die spektakulären Strecken über steile Rampen und rasante Abfahrten durch die imposante Tiroler Bergwelt immer ins Ziel im Herzen von Innsbruck vor die historisch prestigeträchtige Hofburg. Die Tiroler Landeshauptstadt ist mit der einmaligen Kombination aus urbanem Stadtleben und traumhafter Bergkulisse damit das würdige Zentrum der UCI Straßenrad WM 2018 und Treffpunkt für rund 1.000 Athleten und bis zu 500.000 erwarteten Zuschauern.  

Einmal Hölle und zurück 

Das Highlight der WM erwartet Besucher und Schaulustige am letzten Renntag, dem 30. September: Das Herren Elite Straßenrennen führt über 265 Kilometer und rund 5.000 Höhenmeter von Kufstein nach Innsbruck. Insgesamt sieben Mal gilt es einen 24km langen Rundkurs durch die Dörfer Aldrans, Lans und Igls und die Innsbrucker Innenstadt zu bezwingen, bevor sich im letzten Anstieg auf die Hungerburg - durch die berühmt berüchtigte „Höttinger Höll“ - die Spreu vom Weizen trennt. Mit bereits über 4.000 Höhenmetern in den Beinen wird dieser letzte Streckenabschnitt mit einer Steigung von 28% seinem Namen mehr als gerecht und die Athleten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit bringen. Alle Infos zu den 2018 UCI Road World Championships sowie Urlaubsangebote für all jene, die von 22. bis 30. September in Innsbruck/Tirol live mit dabei sein wollen unter:  www.innsbruck-tirol2018.com
 
Weltmeisterliche Rennradregion Innsbruck

Was Sagan, Van Avermaet und Co. während der UCI Straßenrad WM erleben dürfen, können ambitionierte Hobbybiker in Innsbruck ganzjährig „erradeln“.  Ausgehend von der historischen Altstadt lässt man das pulsierende Stadtleben Innsbrucks innerhalb kürzester Zeit hinter sich. Sofern man sich nicht gerade im flachen Inntal bewegt, summieren sich die Höhenmeter rund um die Stadt am Inn nämlich schnell. Die Sporthauptstadt der Alpen mit ihrem alpinen Umland bietet Straßenradfahrern abwechslungsreiches Terrain. Egal ob kräftezehrendes Pedalieren in das auf 2.020m Seehöhe gelegene Kühtai, gemütliches Höhenmetersammeln rund um Innsbruck oder sanftes Einfahren über das idyllische Mieminger Plateau – Straßen in Top-Zustand, die topografische Vielfalt und die landschaftliche Schönheit der Rennradregion Innsbruck überzeugen Bike-Enthusiasten innerhalb kürzester Zeit. Die Annehmlichkeiten die Innsbruck als größte Stadt Tirols zu bieten hat, vervollständigen das Urlaubspaket: Tolle Restaurants und Lokale, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, lebendiges Nachtleben, Shoppingmöglichkeiten und kulturelle Highlights wie das New Orleans Festival oder das Festival der Alten Musik machen einen Rennrad-Aufenthalt in Innsbruck zum alpin-urbanen Erlebnis der Spitzenklasse. Mehr Infos unter www.innsbruck.info/rennrad. Weltmeisterlich sind aber nicht nur die Bedingungen in der Rennradregion Innsbruck, sondern auch konditionell lässt sich mit professioneller Unterstützung schnell das nächste Level erreichen.  

Der SPORT CAMPUS Tirol bietet von Mai bis September regelmäßig Rennradcamps für Einsteiger wie Profis. Sogar eine eigene Lady´s Week steht am Programm. Ziel von Extremsportler, Erfolgscoach und Buchautor Franz Venier, der die Camps begleitet, ist die Verbesserung des Rennrad Trainings sportbegeisterter Athleten. Er zeigt Camp-Teilnehmern, wie sie zum Erfolg radeln und worauf es beim effektiven Training ankommt.  Mehr Infos zu den Rennradcamps 2018 hier.
 
Übrigens: Das Team LottoNL-Jumbo, das erfolgreichste niederländische Rennrad-Team, ist 2018 zum bereits zweiten Mal in Kühtai, um dort Höhenluft zu schnuppern und ein mehrwöchiges Trainingslager zu absolvieren. Bereits 2017 sorgten die optimalen Trainingsbedingungen auf 2.020m Seehöhe und die Passstraßen bei den Elite-Fahrern für Begeisterung. Wie viele andere Profis werden sie in diesem Jahr bestimmt auch die Strecken der Straßenrad-WM testen. 

Weitere Highlights am Innsbrucker Rennrad-Eventkalender

Neben dem diesjährigen Highlight, der UCI Straßenrad WM 2018, ist Innsbruck alljährlich Start-, Ziel- oder Etappenort internationaler Radrennen. Radsport-Enthusiasten können sich in der Tiroler Landeshauptstadt bereits ab April auf die WM einstimmen und selbst auf´s Rad steigen oder als begeisterte Besucher Rennatmosphäre schnuppern. Mit der zweiten Auflage der Tour of the Alps, PEAKBREAK und dem Ötztaler Radmarathon sind in diesem Jahr gleich drei internationale Top-Rennradevents für Hobbysportler und Profis zu Gast in der Sporthauptstadt der Alpen. 

Tour of the Alps

Bereits im Frühjahr vom 16. bis 20. April 2018 führt das Profi-Etappenrennen Tour of the Alps, welches im Vorjahr seine Premiere feierte, durch die Europa-Region Tirol, Südtirol und Trentino. 714,3 Kilometer, 13.100 Höhenmeter und 10 Bergwertungen liegen zwischen dem Start in Arco und dem Ziel in Innsbruck. 20 Mannschaften – darunter zahlreiche World Teams – nützen das Rennen als Formtest für den Giro d‘ Italia. Besonders spannend in diesem Jahr: Die letzte Etappe mit dem Start in Rattenberg und Ziel in Innsbruck nimmt einen Teil der Streckenführung für die Straßenrad WM im September „unter die Reifen“. www.tourofthealps.eu
  
PEAKBREAK

Zwischen 01. und 07. Juli kann sich beim PEAKBREAK 2018 dann Jedermann auf rund 700 Kilometern und 17.000 Höhenmetern beweisen und mit den Spitzenzeiten der Giro-Bezwinger messen. Die Strecke des mehrtägigen Rennens führt nämlich über Mutters, den vermutlichen Etappenziel- und startort nahe Innsbruck, und nahezu alle Radsport-Heiligtümer in Nord- und Südtirol. Vom Stilfser- über das Timmels- bis zum Grödnerjoch ist in der Rennwoche alles dabei, was Radlerherzen höherschlagen lässt. Und sogar für Teamplayer ist gesorgt: Gestartet wird in Einzelwertungen oder als 2er Teams. Erstklassiger Service mit Gepäcktransfer und Verpflegungsstationen während dem Rennen, sowie tolles Entertainment in jedem Etappen- und Zielort gehören bei PEAKBREAK 2018 wieder zum Gesamterlebnis. www.peakbreak.com

Ötztaler Radmarathon

Mittlerweile als der Klassiker unter den Hobby-Radsport-Rennen etabliert, nehmen alljährlich bis zu 4.000 Athletinnen und Athleten aus 41 Nationen den Kampf gegen den „inneren Schweinehund“ auf. Anders ist es nämlich nicht zu erklären, dass 238 Kilometer, vier Alpenpässe und fast unvorstellbare 5.500 Höhenmeter an einem Tag bezwungen werden können. Am 2. September 2018 nehmen ambitionierte Hobbyradsportler aus aller Welt wieder die klassische Ötztaler Runde in Angriff: Die Strecke führt von der Ötztaler Gletscherwelt ausgehend über den Kühtai Sattel (2.020 m) und das Sellraintal nach Innsbruck und anschließend über den Brennerpass (1.370 m) nach Sterzing bis zum Jaufenpass (2.090 m). Als krönenden Abschluss erwartet die Carbonritter das kräftezehrende Timmelsjoch  auf 2.509 m Seehöhe, bevor es ins Ziel zurück nach Sölden geht. Leichter zu ergattern als einer der 4.000 Startplätze ist beim Ötztaler Radmarathon ein Plätzchen an der Strecke zum Anfeuern und Mitfiebern. www.oetztaler-radmarathon.com


Bildarchiv (Material zur kostenfreien Verwendung): 

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Tour of Tyrol

Stichworte

UCI Straßenrad-WM 2018, Rennrad, Tour of the Alps, Event

Medienkontakt

Mag. Astrid Schösser-Pichler
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-13
m: +43 664 8342425
www.newsroom.pr
astrid.schoesser@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Alexandra Sasse MA
Innsbruck Tourismus
Burggraben 3
6020 Innsbruck
t: +43 512 59850-124
www.innsbruck.info
a.sasse@innsbruck.info

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media

 

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia