Vom 5. bis 7. März 2018 war eine hochkarätige Delegation der Vertreter von INTERSKI International und INTERSKI Austria zur Inspektion der potenziellen Austragungsstätten in Kitzbühel. Besprochen wurden unter anderem nebst dem Bewerbungsprozedere, Infrastruktur und Abläufen, die spezifischen Anforderungen an Transport, Unterbringung und die Wahl der Sportstätten.

Signe Reisch, Präsidentin Kitzbühel Tourismus betont „Gemeinsam mit der Bergbahn AG Kitzbühel und dem Kitzbüheler Ski Club wollen wir diesen einzigartigen Kongress nach Kitzbühel holen. Seit mehr 120 Jahren ist der Skisport zentraler Bestandteil Kitzbühels, so liegt uns auch die Zukunft des eben diesen sehr am Herzen. Der INTERSKI-Kongress gibt hier wichtige Impulse.“

Unter dem Dach von INTERSKI International e.V. vereinigen sich die Verbände der Schneesportlehrwesens aus aller Welt. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in der Schweiz hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Schneesport-Lehrwesen weltweit zu fördern und weiter zu entwickeln. Erich Melmer, Präsident INTERSKI-International erklärt „Kitzbühel wäre sicher ein großartiger Gastgeber. Neben einer sehr guten Infrastruktur erleben wir hier große Gastfreundschaft und sehen, dass alle Beteiligten wirklich mit Herzblut am Erfolg arbeiten.“

Alle vier Jahre treffen sich die Verbandsvertreter zum internationalen INTERSKI-Kongress mit Demonstrationsfahrten, Workshops, Präsentationen, Podiumsdiskussionen, Schneesportunterricht, Exkursionen, Filmen, Fachausstellungen und vielen sportlichen Side-Events. Zuletzt war Österreich 2011 mit St. Anton a. Arlberg Gastgeber, damals konnten rund 2.000 Skilehrer aus 22 Nationen beim Kongress begrüßt werden. DDr. Rudolf Leber, Vize-Präsident INTERSKI Austria ergänzt „Der INTERSKI-Kongress setzt alle vier Jahre Zeichen für die Entwicklung des Schneesports. Wir würden uns freuen, wenn wir mit einem starken Partner wie Kitzbühel diese weltweit renommierte Veranstaltung wieder nach Österreich holen könnten. Denn Kitzbühel ist das Zentrum des Schneesports in all seinen Facetten.“

Im März 2019 findet im bulgarischen Pamporovo der nächste INTERSKI-Kongress statt. Dort wird auch über die Vergabe des INTERSKI Kongress 2023 abgestimmt. Neben Kitzbühel bewirbt sich das finnische Levi um die Ausrichtung.

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Die Interski Delegation hat sich den Bewerber aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln ...weiter

Medienkontakt

Mag. Sabine Frühauf-Aigner
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-14
m: +43 664 8549380
www.newsroom.pr
sabine.fruehauf@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Nina Prantl, MSc
Kitzbühel Tourismus
Hinterstadt 18
A-6370 Kitzbühel
t: +43 5356 66660-50
f: +43 5356 66660-77
www.kitzbuehel.com
presse@kitzbuehel.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia