Hochkarätige Freeride Filmdays zu Gast in der Freeride City Innsbruck

Freeriden ist kein Sport, es ist ein Lebensgefühl – das spürt man deutlich bei den Freeride Filmdays, die von 5. bis 9. November 2019 in der Freeride City Innsbruck Einzug halten. Nirgendwo sonst liegen urbaner Lifestyle und ungezähmte Alpennatur so nah beieinander wie in und rund um Tirols Hauptstadt. Und in keiner Stadt der Welt werden jedes Jahr mehr atemberaubende und beeindruckende Bilder rund um das Freeriden gedreht als in Innsbruck.

Datum: 03.10.2019
Ort: Innsbruck
Ressorts: Events, Sport - Ski-Alpin, Sport - Snowboarding
Kunde: Innsbruck Tourismus

Tirols alpin-urbane Hauptstadt überzeugt Pulverschneefans und Freeride-Enthusiasten garantiert. Denn rund um Innsbruck finden sich vier legendäre aber doch charakterlich ganz unterschiedliche Freeride-Gebiete. Die Stadt selbst hat unter Kennern der Szene längst den Ruf als perfekte „Homebase“ für chillige Tage im Schnee. Aber es sind nicht nur die unverspurten Tiefschneehänge, sondern neben den sportlichen Aspekten locken auch äußerst sehenswerte Filmprojekte in die Freeride City Innsbruck. So ist Innsbruck heuer im Rahmen der Freeride Filmdays von 5. bis 9. November 2019 Tourstopp von gleich drei hochkarätigen Filmveranstaltungen. Das internationale Freeride Filmfestival gastiert sogar zum Auftakt seiner 10-jährigen Jubiläumstour in Innsbruck, bevor es weiter nach Deutschland und in die Schweiz zieht. Obligate Zutaten: Premieren, atemberaubende Aufnahmen, Szenetreff, Meet & Greet mit Profi-Ridern und Filmemachern, Autogramme und Gewinnspiele.

Die Leidenschaft auf der Leinwand spüren
Los geht es am 5. November mit dem 10. Freeride Filmfestival. Das Line-up für die 12 Locations in Österreich, Deutschland und der Schweiz zeigt sechs wunderbar, abwechslungsreiche Produktionen: ob am Gabelpunkt in einer Freeride-Karriere, ob fast meditativ versunken in den Bergen Norwegens oder gemeinsam am Weg zu Erfahrungen im Schnee.

Am 8. November findet im Metropol-Kino auf der größten Leinwand Westösterreichs die Freeride Filmbase statt. Hier feiert Innsbruck seine Freeride-Filme. 7 Kurzfilme, die außergewöhnlicher nicht sein könnten, werden an diesem Tag vorgestellt: Freeriden dort, wo die Sonne nicht mehr aufgeht („Through Darkness“), Ski-Entdeckungsreisen mit Zeppelin („Zeppelin-Skiing“), um dem Konsumtaumel zu entkommen („Ruhe nach dem Sturm“) oder per Interrail („Stanice“). Rider und Filmemacher sind als Bühnengäste selbstverständlich mit dabei.

TIPP: Vor dem Freeride Filmbase am 8. November findet um 19 Uhr ein Multimediavortrag des Vereins „Snowhow“ zum Thema Lawinenkunde statt. freeride-filmbase.at

Das Grande Finale ist am 9. November der Stopp der Linehunters Movie Tour – von Freeridern für Freerider gegründet. Die Linehunters Movie Tour bringt junge Crews mit innovativen Ansätzen, purer Leidenschaft und überraschenden Blickwinkeln ins Kino. Low- to No-Budget gemixt mit etablierten Produktionen, Action von Neuseeland bis nach Japan, Nachdenkliches aus dem Libanon und Ironisches aus den Alpen.

Alle Details zu den Freeride Filmdays in Innsbruck: freeride-filmdays.at

TIPP: Die Alpinmesse Innsbruck findet ebenfalls von 9. bis 10. November statt, ein alpines Wochenende gespickt mit Workshops, Multivisionen, Impulsvorträgen und herausragenden Bergsport-Produkten. Alle Filmtickets inkludieren bereits den Eintritt zur Alpinmesse  alpinmesse.info

Freeride City Innsbruck: Unverspurte Lines x 4
Den perfekten Freeride-Tag können alle Powder-Hungrigen in 4 Skigebieten rund um die Hauptstadt der Alpen erleben, auf der Nordkette, im Kühtai, in der Axamer Lizum oder am Stubaier Gletscher. Hier heißt es nur: Wer die Wahl hat, hat die Qual, denn die Berge bieten komplett unterschiedliches Gelände und Hangexpositionen. So kann man um Innsbruck im Winter fast immer unverspurte first Lines in Tiefschneehänge ziehen.

Innsbrucks Nordkette ist Juwel der Alpen und Spielwiese vieler einheimischer Skibegeisterter. Nachdem das Freeride-Paradis in nur 20 Minuten von der Stadt erreichbar ist, kann es schon passieren, dass an Pulverschneetagen Innsbrucker erst nach ein paar Schwüngen ihren Arbeitsplatz aufsuchen. Neben der Karrinne, die mit 70 % Gefälle die steilste Skiroute Europas ist, besticht die Nordkette durch ihre grandiose Aussicht. Diese genießt man am besten im CLOUD 9, eine Iglu Bar für Genießer, Party-Tiger und Sonnenanbeter. 
nordkette.com/de/freeride


Nur 19 Kilometer von Innsbruck entfernt treffen sich Tiefschneefans im Olympiapark der Axamer Lizum zum Variantenfahren. Der Freeride Top-Spot hat mit 300 Hektar freiem Gelände, seinen Natural Pipes und zahlreichen Nordhängen die besten Voraussetzungen fürs Powder-Abenteuer. Fünf verschiedene Skirouten mit einer Länge von insgesamt 10.000 Höhenmeter versprechen Naturerlebnis pur.
axamer-lizum.at/en/freeride-tirol

Ins schneeverwöhnte Ski Resort Kühtai locken einerseits 400 Hektar Freeride-Area mit variantenreichen Powder-Abfahrten von 2.520 auf 2.020 und andererseits der KPark Kühtai. Die FreeStyle-Area mit seiner Vielzahl an kreativen Obstacles, ihrer SuperPipe mit 8 m Höhe und einer Länge von 172 m und ihrer SnowCross-Strecke für alle Geschwindigkeits-Junkies, ist ein wahres Shredmekka für alle Rider. Die Schneesicherheit auf Grund der Höhenlage sorgt für die letzte und wichtigste Zutat – den Powder.
kuehtai.info/winter/skigebiet/freeriden

Freeriden im Powder Departement Stubaier Gletscher, dem größten Gletscherskigebiet Österreichs, besticht durch Schneesicherheit und Variantenvielfalt. Von Oktober bis Juni kommen hier alle Powder-Fans auf ihre Kosten. Und das auf Nummer sicher: 13 Freeride-Runs stehen in einer Off-Piste-Map und als GPS-Tracks erfasst zur freien Verfügung. Zusätzlich zeigen Streckenvideos die Routen im Detail. An den Stationen Eisgrat und Gamsgarten befinden sich Freeride Checkpoints mit Beschreibungen der Strecken, LVS-Check und Lawinenwarnhinweisen. Außerdem wurde eigens ein
Trainingsgelände zur Verschüttetensuche an der Station Gamsgarten errichtet.
stubaier-gletscher.com/aktivitaeten/freeride

Es gilt: Safety first
Freeriden gehört wohl zu den eindrucksvollsten Erlebnissen, die der Winter bietet. Aber nur, wenn man die Sicherheit und den Respekt vor der Natur beherzigt. Erfahrung und das Wissen über alpine Gefahren gehören genauso wie eine gute Vorbereitung zu jeder einzelnen Freeride-Tour. Mehr Infos zum Thema Freeriden rund um Innsbruck unter innsbruck.info/skifahren/freeride.html und aktuelle Schnee- und Wetterberichte unter avalanche.report