Vier Tage lang steht der Achensee ganz im Zeichen des Lesens und des Literaturbetriebs: Das Festival stellt die schönsten Orten der Region in den Fokus: Autoren und Leser/Zuhörer treffen sich auf dem Schiff und auf der Alm, bei einer Wanderung, im Hotel und in liebevoll restauriertem historischen Ambiente.

Den traditionellen Auftakt bildet die Verleihung des TYROLIA achensee.literatour  Stipendiums: Im Rahmen der Eröffnung in den stilvollen Mauern des alten Widums in Achenkirch wird ein Jung-Autor / eine Jung- Autorin ausgezeichnet. Die diesjährige Preisträgerin ist Tanja Paar, die die Auszeichnung für ihren Debütroman „Die Unversehrten“ erhält. Das im Haymon Verlag erschienene Buch erzählt eine Geschichte von Unglück, Eifersucht und Rache, die sich in der kleinsten Zelle unserer Gesellschaft abspielt – der Familie. Tanja Paar ist passionierten Lesern aus einem anderen Genre gut bekannt, war sie doch vor ihrer „Schriftstellerkarriere“ als Journalistin tätig – für das Profil, den Falter und über 12 Jahre für den Standard.

Wie sie den Wechsel von  der Tagesaktualität zur Fiktion wahrnimmt, erzählt die Autorin: „Der Gedanke, ein Buch zu schreiben, war lange da – aber die Angst und auch die Verpflichtungen waren größer. Jetzt – mit über 40 Jahren –habe ich mich freigespielt. Und ich genieße es im Augenblick sehr, nicht (mehr) der Wahrheit verpflichtet zu sein – im Unterschied zum Journalismus.“ Auch einen weiteren Unterschied zwischen Medien- und Literaturbetrieb schätzt sie sehr: „Der größte Unterschied zwischen Medien- und Literaturbetrieb ist für mich das Tempo. Bei der Tageszeitung muss immer alles sehr schnell gehen, durch die Digitalisierung hat sich das verstärkt. Ganz anders in der Literatur: Der Schreibprozess selbst ist sehr lang, dann die Verlagssuche - bis das Buch erscheint, vergeht noch einmal gut ein Jahr. Da braucht man einen langen Atem. Aber ich genieße diese Verlangsamung!“

Über die Auszeichnung, die auch mit einem Aufenthaltsstipendium verbunden ist, freut sie sich ganz besonders: „Das Stipendium ist eine Ermutigung, weiterzumachen. Nachdem ich gerade an einem Text schreibe, der in den Bergen spielt, passt es perfekt – ich werde gleich nach der Verleihung den Aufenthalt antreten. Und die Region – ich kenne den Achensee noch nicht - entdecken. Die Bergschuhe sind genauso wie der Notizblock mit dabei – ist das Reisen für mich doch eine wunderbare Inspiration für das Schreiben.“

Der Eröffnungstag (Donnerstag, 10. Mai, 19.30 Uhr, Altes Widum Achenkirch) bietet literaturbegeisterten Besuchern bei freiem Eintritt weitere Höhepunkte:

Moderator Thomas Rottenberg begrüßt Autorin und Kurier-Kolumnistin Vea Kaiser, die aus ihrem Roman „Makarionissi oder Die Insel der Seligen“ liest und die erste deutsche „Selfpublisherin“ Poppy J. Anderson. Im Anschluss an die Vergabe des TYROLIA achensee.literatour Stipendiums diskutiert Poppy J. Anderson mit Markus Hatzer (Haymon Verlag) und Gottfried Kompatscher (TYROLIA Verlag) über „Das Phänomen Selfpublishing“.

Das weitere Programm:

Freitag,  11. Mai 2018

Lesung im Posthotel Achenkirch: Die ehemalige achensee.literatour-Stipendiatin Theodora Bauer liest aus ihrem Erstlingsroman „Das Fell der Tante Meri“. (15.30 Uhr, Hotellobby – Eintritt frei)
Schiffslesung: Autor und Psychiater Paulus Hochgatterer liest aus seinem neuen, vielbeachteten Roman „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“ und diskutiert im Anschluss mit Moderator Thomas Rottenberg. (19.30 Uhr, Schiffsanlegestelle Pertisau, Eintritt € 25,- inkl. Schifffahrt und Begrüßungsgetränk, musikalische Umrahmung).

Samstag, 12. Mai 2018
Mörderische Almlesung: Bernhard Aichner und Thomas Raab bitten als „achensee.literatour – Stammgäste“ zur Almlesung (11.00 Uhr) auf der Erfurter Hütte (Treffpunkt 10.30 Uhr an der Talstation, Eintritt: € 22,- inkl. Berg- und Talfahrt mit der Rofanseilbahn).
Lesung & Autorengespräch: Der Tiroler Autor Hans Platzgumer präsentiert seinen neuen Roman „Drei Sekunden Jetzt“, Theodora Bauer liest aus ihrem zweiten Roman „Chikago“, anschließend bittet Thomas Rottenberger zum Autorengespräch. (20.00 Uhr, Altes Widum Achenkirch, Eintritt € 12,-).

Sonntag, 13. Mai 2018

Krimiwanderung:  Zur achensee.literatour gehört der „Achensee-Krimi“. Diesmal hat Daniela Larcher die spannende Geschichte verfasst, die die Autorin gemeinsam mit den Besuchern auf dem Dien-Mut-Weg „erwandert“ (Treffpunkt 10.00 Uhr am Parkplatz nähe Gasthof Hubertus - Teilnahme kostenlos).
Alle Informationen zum Programm, den Autoren und Urlaubspackages: www.achensee.com

Der Veranstalter bedankt sich ganz herzlich bei Förderern und Sponsoren: Kulturabteilung Land Tirol, Tyrolia, Achenseeschiffahrt, Rofanseilbahn, Erfurter Hütte, Posthotel Achenkirch, Zillertal Bier, Montes.

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Tanja Paar erhält das TYROLIA achensee.literatour Stipendium 2018 für ihren Debütroman ...weiter

Stichworte

achensee.literatour

Medienkontakt

Mag. Sabine Frühauf-Aigner
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-14
m: +43 664 8549380
www.newsroom.pr
sabine.fruehauf@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Daniela Steinmann-Kuen
Achensee Tourismus
Achenseestraße 63
6212 Maurach am Achensee
t: +43 (59) 5300-0
m: +43 676 844 255 350
f: +43 (59) 5300-19
www.achensee.com
daniela.steinmann@achensee.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media

 

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia