Bereits Kaiser Maximilian I. verbrachte seinerzeit erholsame Sommertage am größten See Tirols. Der Achensee war also immer schon ein Ort, an dem Besucher gerne verweilten – und dieser Tatsache ist man sich am größten See Tirols natürlich bewusst. „Obwohl wir wie viele andere Tourismusregionen diesen Sommer mit veränderten Voraussetzungen konfrontiert sind, haben wir am Achensee den großen Vorteil, dass wir die bleiben können, die wir seit jeher sind“, erklärt Martin Tschoner, Geschäftsführer Achensee Tourismus. „Natürlich verursacht die aktuelle Lage auch bei uns kurz- und mittelfristige Änderungen, aber die wiedererwachte Sehnsucht der Bevölkerung nach naturnahen Urlaubserlebnissen entspricht genau unserer Angebotsvielfalt. Was den Achensee so attraktiv macht, ist zuallererst seine Lage, eingebettet zwischen den beiden Gebirgszügen Rofan und Karwendel. Besonders der Naturpark Karwendel – kürzlich erst als Naturpark des Jahres 2020 ausgezeichnet – und das weitgehend frei zugängliche Seeufer unterstreichen die Einzigartigkeit der Region.“

Einzigartig: Alm mit Schiffsteg und freier Seezugang
Die Möglichkeiten für Sport und Erholung sind am Achensee vielfältig und durch die Kombination von Berg und See einzigartig. Ein Wanderwegenetz, das sich über 500 km erstreckt, ein geführtes Wanderprogramm und vor allem die lohnende Kombination aus Wanderung und Nutzung der Achenseeschiffahrt. Besonderes „Alleinstellungsmerkmal“ für die Region: Die am Achensee gelegene Gaislam ist die einzige Alm Österreichs, die über eine eigene Schiffsanlegestelle verfügt. Im wahrsten Sinne des Wortes direkt vom See ausgehend können so viele Wanderungen unternommen werden. Bestens präparierte Wanderwege im Naturpark Karwendel und weitläufige Promenaden am See geben dem Gast die Gelegenheit, endlich wieder rauszukommen in die Natur, ein wenig durchzuatmen – aber auch wieder etwas zu tun für Fitness und Gesundheit. Der See lädt zum Verweilen ein, und das kann man am Achensee aufgrund des weitgehend freien Seezugangs nach Herzenslust tun.

Die „Leistungsstufen“ bezüglich der Bewegungsmöglichkeiten in der Region Achensee reichen von sanfter Aktivität bis zur sportlichen Herausforderung – zu Lande, am Wasser und auf den Bergen. Flanieren, Spazieren, alle Arten von Radsport bis hin zu den trendigsten Wassersportarten wie Stand-Up Paddling oder Kiten. Die Berge rund um den See bezwingt man per Seilbahn oder mit eigener Muskelkraft. Am Achensee sind vom gemütlichen Wanderweg bis hin zum anspruchsvollen Klettersteig alle Varianten verfügbar. Fazit: Alle Sportlerherzen schlagen am Sport- und Vitalpark Tirols in erhöhtem Pulsbereich.

Naturbezogener Urlaub am „Meer der Tiroler“
Ganz im Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten hat sich am Achensee über die Jahre eine natur- und sportbezogene Tourismuskultur entwickelt. „Unsere Region hat auch und gerade in Zeiten wie diesen dem Gast einen besonderen Mehrwert zu bieten: Familiengeführte Hotels seit Generationen, der Naturpark Karwendel sowie das vielfältige individuelle Sportangebot schaffen die Möglichkeit eines ganz persönlichen Urlaubserlebnisses für den Gast. Die einzigartige Region zwischen Berg und See bietet Freiraum für Entspannung und Besinnlichkeit. Die aktuell besondere Situation erfordert besondere Maßnahmen – dies gilt auch im positiven Sinn. So werden neue regionale und nachhaltige Kooperationspartner an einen Tisch gebracht, die gemeinsam in dieser Zeit an einem Strang ziehen. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit den Tiroler Paradeunternehmen MPREIS und TIWAG, die unseren Gästen gleichermaßen günstige wie attraktive Urlaubserlebnisse ermöglichen wird. Gemeinsam gehen wir gestärkt in die Tiroler Sommerfrische am Achensee“, so Tschoner.

Günstige Angebote und „Hop-on Hop-off“ Schiffe am Achensee
Diesen Sommer  bringt der Achensee einige attraktive Angebote an den Start.  Spannend dabei: Die Achenseeschiffahrt übernimmt die Funktion der im Städtetourismus üblichen Sightseeing-Busse; die Schiffe können von den Gästen in einer Hop-on Hop-off-Manier genutzt werden. „Diese Option der uneingeschränkten Nutzung bringt ganz neue Möglichkeiten zur Erkundung der Region im Rahmen der Sommerfrische 2020 am Achensee“, so Tschoner abschließend.
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi

Eingebettet zwischen Naturpark Karwendel und Rofangebirge lädt der Achensee im Jahr 2020 zur Sommerfrische ein.

Achensee Tourismus

Zu den Programmhighlights der Tiroler Sommerfrische zählen nicht zuletzt auch die Schiffe der Achenseeschiffahrt, die man heuer in Hop-on Hop-off-Manier nutzen kann.

Achensee Tourismus

Verweilen kann man am „Meer der Tiroler" geradezu nach Herzenslust: Ein Großteil des Seeufers ist frei zugänglich.

Achensee Tourismus

Groß und Klein, Berg und See – diese beiden Kombinationen passen am Achensee perfekt zu einander.

Achensee Tourismus

Das bestens ausgebaute Wandernetz der Region Achensee erstreckt sich über eine Distanz von über 500 km im Naturpark Karwendel und im Rofangebirge.

Achensee Tourismus

Klettern am Rotspitz mit herrlicher Aussicht auf den abendlichen Achensee.

Tom Klocker


Eingebettet zwischen Naturpark Karwendel und Rofangebirge lädt der Achensee im Jahr ...weiter

Anhang

PDF MIt einem vielfältigen Angebot rund um die "Tiroler Sommerfrische" starte die Region Achensee in Kürze in die Sommersaison.

Medienkontakt

Andreas Taschler, BA
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-15
m: +43 664 88 53 93 99
www.newsroom.pr
andreas.taschler@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Mag. Gunther Hochhold
Achensee Tourismus
Achenseestraße 63
6212 Maurach am Achensee
t: +43 595300-29
m: +43 699 195 815 70
www.achensee.com
gunther.hochhold@achensee.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Newsletter

ProMedia