Russisches Fußball-Nationalteam nutzte erneut Top-Bedingungen im Stubai
Russland trainierte erneut im Stubaital

Drei Jahre nach ihrem letzten Trainingslager im Stubai, bei dem sie sich für die Heim-Weltmeisterschaft in Russland 2018 vorbereitete, kehrte die russische Fußballnationalmannschaft nach Neustift im Stubaital zurück. Von 22. bis 31. Mai 2021 bereitete sich das Team hier auf das nächste Fußball-Großereignis vor: die UEFA EURO 2020. Trainiert wurde auf den Plätzen des Alpenstadions in Neustift. Untergebracht war die Mannschaft rund um Trainer Stanislav Tschertschessow wiederum im Fünfsterne-SPA Hotel Jagdhof***** in Neustift.

Datum: 31.05.2021
Ort: Neustift im Stubaital
Ressorts: Sport
Kunde: TVB Stubai Tirol

Es scheint schon fast eine Tradition geworden zu sein, dass die „Sbornaja“ vor großen Turnieren in Neustift trainiert. Bereits vor drei Jahren war Trainer Stanislav Tschertschessow mit seinen Spielern und seinem Betreuerstab hier, um sich intensiv auf die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land vorzubereiten. Mit Erfolg, wie sich später herausstellen sollte, als Russland das Viertelfinale der Endrunde erreicht hat. 

Es ist das dritte Mal, dass Tschertschessow seine Zelte im Stubaital aufschlägt. „Ich kenne Tirol seit mehr als 20 Jahren und auch das Stubaital sehr gut. Neben den hervorragenden Bedingungen, die mir und meinem Team beim Trainingslager in Neustift zur Verfügung stehen, komme ich natürlich immer auch ein Stück weit nach Hause, “ meint der beliebte Ex-Tormann und Trainer, der in Tirol immer noch eine Wohnung besitzt.

Die Top-Athleten samt Trainern und Betreuerstab werden, wie auch die letzten beiden Male, im Relais & Châteaux SPA-Hotel Jagdhof***** in Neustift im Stubaital Quartier beziehen. Das SPA-Hotel Jagdhof***** zählt zu den langjährigen bewährten Partnerbetrieben der „SLFC Soccer“, Europas führender Agentur für die Bereiche Trainingscamps und Spielabwicklungen.

Im Stubaital schätzt die internationale Fußballelite die infrastrukturellen Voraussetzungen mit professionellen Hotelbetrieben, die sich auf die Bedürfnisse der Mannschaften einstellen, die optimalen Trainingsbedingungen auf 1.000 Metern Seehöhe, das UEFA-konforme Alpenstadion in Neustift und die hochgradig qualifizierten Platzwarte, sogenannte „Greenkeeper“, die sich täglich um die perfekten Platzverhältnisse kümmern.

Das Tal punktet zudem mit der Nähe zum Stubaier Gletscher als auch zur Landeshauptstadt Innsbruck, der Qualität der Tiroler Küche und dem Erholungswert des alpinen Umfelds.

Es gilt als absoluter Hotspot für Fußball-Trainingslager. International bekannte Mannschaften wie Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam, RSC Anderlecht, Spartak Moskau, V-Varen Nagasaki, MTK Budapest, La Spezia, Universität Craiova, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, KSC Karlsruhe, Eintracht Braunschweig, Dynamo Dresden, SV Darmstadt 98 und die Nationalmannschaften aus Südkorea, Rumänien, Slowenien sowie Armenien bezeugen dies auf ansehnliche Weise. Treuester Stammgast ist überhaupt der italienische Erstligist CFC Genoa, der schon seit mehr als 15. Jahren Trainingslager im Stubaital abhält. 

Interview mit Stanislav Tschertschessow (MP3)