Eröffnung des 7. Medien.Mittelpunkts Ausseerland im Zeichen des Aufbruchs

Der 7. Medien.Mittelpunkt steht heuer ganz im Zeichen der Folgen der Corona-Pandemie. Von 10. bis 12. Juni werden im Ausseerland internationale Führungspersönlichkeiten und Expert*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Medien und Tourismus Lösungen debattieren, die uns aus der Krise herausbringen. Den Auftakt machten unter anderem der österreichische Vizekanzler Werner Kogler, Magenta-CEO Andreas Bierwirth, AMS-Vorstand Johannes Kopf und WIFO-Expertin Margit Schratzenstaller.

Datum: 11.06.2021
Ort: Bad Aussee
Ressorts: Events, Politik, Tourismus, Wirtschaft
Kunde: Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut

Im Kur- und Congresshaus in Bad Aussee konnte unter strengen Corona-Auflagen und mit reduzierter Teilnehmer*innen-Zahl der 7. Medien.Mittelpunkt eröffnet werden. Unter dem Motto: „Von einer Krise in die nächste? Der taumelnde Kontinent – Perspektiven und Lösungen für Österreich und Europa“ fanden sich mehr als 60 interessierte Gäste ein.

Pamela Binder, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Ausseerland-Salzkammergut, eröffnete mit den Worten „es ist für mich ganz ungewöhnlich, dass ich hier vor Ihnen stehen darf.“ Denn nach langen Planungen sei sie froh, dass der Medien.Mittelpunkt heuer überhaupt stattfinden kann. Auch Heidi Glück, Initiatorin der Veranstaltung, erzählt von der intensiven Organisation im Vorhinein und Franz Frosch, Bürgermeister von Bad Aussee, überraschte die Gäste mit einem selbstgeschriebenen Gedicht: „Wonn ma uns onschaut im steirischen G’wand, siacht ma die Heimat – das Ausseerland.“ Auch Ivo Mijnssen, Ost-Europa Korrespondent der NZZ und frischgebackener Präsident des Verbands der Auslandspresse in Wien, hieß die Teilnehmenden herzlich willkommen.

Transformation durch die Krise
Magenta-CEO Andreas Bierwirth spricht in seiner Keynote über den Umgang mit der Gesundheitskrise und über die daraus gezogenen Erkenntnisse.  Seiner Meinung nach, stelle sich die Frage, ob man diese noch immer als Krise bezeichnen könne. Wirtschaft, Bildung und Politik haben eine Transformation erlebt und sollten die Kraft daraus nutzen. Im Anschluss diskutierte Bierwirth gemeinsam mit UNIQA-Vorstand René Knapp, AMS-Vorstand Johannes Kopf, Emporia-CEO Eveline Pupeter, Miba AG-Vorstand Franz-Peter Mitterbauer und WIFO-Expertin Margit Schratzenstaller über Auswirkungen der Pandemie in den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Bildung und Europa. Durch das Gespräch führte Die Presse-Chefredakteur Rainer Nowak.

Koglers klare Worte
Am Abend besuchte auch Vizekanzler Werner Kogler den Medien.Mittelpunkt. Mit NZZ-Korrespondent Ivo Mijnssen reflektierte er das vergangene Jahr und die Rolle der Grünen in der Regierung. Diesbezüglich findet der Grünen-Chef klare Worte: Seiner Meinung nach, brauche es gerade jetzt eine stabile Regierung und er ortet weiterhin großes Vertrauen der Bevölkerung in ihre gewählten Vertreter*innen. In Bezug auf den Klimaschutz zeigt sich Kogler zuversichtlich: „Wir sind dank grüner Handschrift voll auf der Überholspur.“

Schwungvoller Ausklang
Nach den ersten Programmpunkten fanden sich die Teilnehmer*innen des 7. Medien.Mittelpunkt Ausseerland auf der Terrasse des Kur- und Congresshauses Bad Aussee zusammen und konnten dank gelockerter Corona-Maßnahmen den Austausch fortsetzen. Musikalisch unterlegt wurde der Ausklang von HOLAtrio.

Der Medien.Mittelpunkt
Für den Medien.Mittelpunkt zeichnen inhaltlich der Verband der Auslandspresse in Wien, Heidi Glück – spirit & support, sowie die ProMedia Kommunikation  verantwortlich. Die Veranstaltung wird getragen vom Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut.

Über diese Aussendung und zur Medienakademie
Bereits zum fünften Mal findet eine Medienakademie statt, bei der KommunikationswissenschaftlerInnen sowie angehende JournalistInnen von renommierten österreichischen Universitäten und Fachhochschulen die Möglichkeit erhalten unter fachkundiger Leitung von Karin Strobl (Journalistin und Kommunikationsexpertin) und Brigitte Handlos (Journalistin und Mediencoach) wichtige Praxiserfahrungen unter Echtzeitbedingungen zu sammeln und dabei Interviews, Kommentare und Berichte zu verfassen, welche die Diskussion sowohl off- als auch online bereichern. Die Medienakademie wird unterstützt von Die Presse.

Diese Aussendung wurde von den Teilnehmerinnen Barbara Veit und Vanessa Wischer verfasst.