„Sie haben LUMAGICA Innsbruck schon gesehen? Nein, haben Sie nicht – denn heuer ist hier alles neu!“ Thomas Mark, Präsident MK Illumination, findet klare Worte, wenn es um die dritte Auflage des Lichterparks geht. „Wir hatten in den ersten beiden Jahren großen Erfolg mit unserem lumagischen Lichterpark. So sehr wir uns darüber gefreut haben, so groß wurde die Herausforderung, uns diesmal etwas ganz Neues einfallen zu lassen“, erklärt Mark. „Unser Team hat ganze Arbeit geleistet und das Konzept auf komplett neue Beine gestellt: LUMAGICA geht in seinem dritten Jahr auf Weltreise, unsere Gäste werden zu Passagieren, ein Tiroler ‚Murmele‘ lädt sie in seinen Ballon ein und nimmt sie auf seine Fahrt mit.“ Mit auf die lumagische Reise geht auch heuer wieder das Team von Innsbruck Tourismus. „Eine Weltreise von Innsbruck aus mit derart geringem Aufwand anzutreten, ist ein einmaliges Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte“, meint Barbara Plattner, Geschäftsführerin von Innsbruck Tourismus. „Gemeinsam mit den Christkindlmärkten war und ist LUMAGICA Innsbruck eines unserer absoluten Winter-Highlights im Rahmen der Innsbrucker Bergweihnacht. Gerne unterstützen wir dieses fantastische Projekt auch heuer wieder. Wir wünschen den Verantwortlichen gutes Gelingen und besonders viele internationale Gäste“, so Plattner.

„Willkommen an Bord“ – das sind die sieben Kontinente von LUMAGICA
Die lumagische Reise beginnt in Europa – erster Halt ist bei den „Bienen von Wien“. Erzherzogin Maria Theresia lag die Förderung der Bienenzucht am Herzen. 1769 gründete sie die weltweit erste staatliche Imkerschule und diese wird hier zum lumagischen Thema gemacht. Weiter geht die Reise und zwar nach Paris: In der „Stadt der Liebe“ wird genau dieses Thema zum optischen Aufhänger gemacht. Nächster Halt London, hier wird die Musik im Vordergrund stehen. In „Skandinavien“ begegnen den staunenden Gästen überlebensgroße, leuchtende Elche, bevor es weitergeht zu den sibirischen Wölfen nach Asien. Ein lumagischer Pandabär symbolisiert China und dass es für die Station Australien illuminierte Kängurus braucht, versteht sich von selbst. Mit einem kleinen Schwenk über den Indischen Ozean – Fische, Schildkröten und Quallen sind dort zu sehen – geht es weiter in die Antarktis. Am Südpol warten Pinguine und Seelöwen auf die Besucher. Dann geht die Reise weiter nach Afrika – hier wird es lebendig und bunt: Pyramiden, Palmen, Affen – der schwarze Kontinent wird als farbenfrohe Oase präsentiert. Hoch über dem Atlantik fliegt der „LUMAGICA-Ballon“ weiter, man sieht Wale und Delfine im Ozean schwimmen. Nach der Landung im südlichen Teil Amerikas gibt’s Cowboys und Kakteen zu sehen. Letzte Station Nordamerika: Die Freiheitsstatue wird in New York besucht und in Kanada wartet der größte Biber der Welt. Alaska hat einen Bären zu bieten, den vor allem die Kinder lieben werden, weil man ihn umarmen darf und kann. Zurück in Europa geht es nach Innsbruck und hier wartet auf das Murmeltier eine Überraschung – auf die Gäste sowieso.

Ticketkooperationen ermöglichen ermäßigten Eintrittspreis
Um den Lichterpark möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, gingen die Verantwortlichen gleich mehrere Kooperationen ein: So bekommen beispielsweise die Besitzerinnen und Besitzer einer TT-Club-Karte sowie der Regio Card eine Preisreduktion. Für Freizeitticket-Besitzer gibt es bei Onlinereservierung ebenfalls eine Ermäßigung. Auch die Innsbruck Card (die Einheimische erwerben können), der SKI plus CITY Pass und die Welcome Card (Gästekarte) beinhalten LUMAGICA Innsbruck in ihrem Angebot. Die Burghauptmannschaft Österreich gewährt auch heuer wieder bei Vorweis eines LUMAGICA-Tickets aus der aktuellen Saison in der Hofburg Innsbruck zwei Euro Rabatt auf den Eintrittspreis. Weitere Informationen zu den Preisen finden Sie unter www.lumagica.at/innsbruck/.

LUMAGICA Lichterparks – sparsamer Energieeinsatz sichergestellt
„In diesen Zeiten ist es aus mehreren Gründen eine dringende Notwendigkeit, Energie zu sparen. Und natürlich steht außer Frage, dass zuallererst die Grundversorgung der Bevölkerung gewährleistet sein muss. Dem sind auch aus unserer Sicht die Aktivtäten rund um LUMAGICA unterzuordnen“, ist sich Thomas Mark der aktuellen Lage auf dem Energiesektor bewusst. Deshalb wurden von Anfang an sämtliche Maßnahmen gesetzt, um einen sparsamen Energieeinsatz für den Lichterpark sicherzustellen. „Dank der ausschließlichen Verwendung von LED-Beleuchtung ist für uns eine Realisierung von LUMAGICA mit außerordentlich niedrigem Energiebedarf möglich. Der gesamte Stromverbrauch eines Lichterparks inklusive seiner Infrastruktur und Gastronomie beläuft sich im Zeitraum von 52 Tagen auf rund 14.000 kWh. Damit entspricht der Verbrauch pro Saison etwa dem 4,8-Fachen des durchschnittlichen Jahresverbrauchs eines Vierpersonenhaushaltes“, erklärt Mark. Ein noch einfacherer Vergleich: Ein LUMAGICA-Lichterpark verbraucht in einer Saison gleich viel elektrischen Strom wie 15 Straßenlaternen pro Jahr.

Öffnungszeiten LUMAGICA Innsbruck:
18. November 2022 – 29. Jänner 2023
täglich (außer 24. Dezember) 17:30 bis 22 Uhr
letzter Einlass: 20:30 Uhr

Infos und Tickets: www.lumagica.at/innsbruck

Über LUMAGICA Lichterparks 
Der märchenhafte Schlosspark, das stillgelegte Industriegelände, oder die ruhende Halde - es sind die ungewöhnlichen Orte, die den Besuch eines Lichterparks zu einem besonderen Erlebnis machen. Die Lichtkünstler von LUMAGICA setzen sich in der Gestaltung der unterschiedlichen Parcours sehr intensiv mit der Eigenheit und Historie des jeweiligen Ortes auseinander, weshalb jeder einzelne Lichterpark durch seine Unverwechselbarkeit überzeugt. 

LUMAGICA Lichterparks sind ein leuchtendes Event-Format von MK Illumination, dem weltweiten Marktführer für festlich dekorative Beleuchtung. Gestartet im Jahre 2018 in Hückelhoven begeisterten sie bereits tausende Besucher*innen. Im Winter 2021/22 hatten bereits 23 Lichterparks weltweit, davon sechs Lichterparks in Deutschland und einer in Österreich ihre Tore geöffnet.
...
weiter lesen


Fotos, 300 dpi


Begleitet vom Murmeltier starteten Thomas Mark (Präsident MK Illumination) und Barbara ...weiter

Medienkontakt

Julia Zoller, BA
ProMedia Kommunikation GmbH
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43.512.214004-0
julia.zoller@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Bernadette Larcher
MK Illumination Handels GmbH
Trientlgasse 70
6020 Innsbruck
t: +43 512 202430-23
www.mk-illumination.com
https://lumagica.at/innsbruck/
communication@mk-illumination.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Newsletter

ProMedia