Presseeinladung: To be a man - Literatur trifft Fotokunst

Anlässlich der Vernissage zur Fotoausstellung mit Buchpräsentation zu TO BE A MAN des schwedisch-österreichischen Fotografen und Filmemachers Erich Hörtnagl lädt das Fotoforum zu einer Diskussionsrunde. Die ausgestellten Bilder bzw das Fotobuch nehmen die Rolle des heutigen "modernen" Mannes unter die Lupe und sind gleichermaßen ein Aufruf zur Interaktivität und Diskussion rund um Klischees über Männlichkeit, Geschlechterrollen und Geschlechterstereotypen.

Datum: 15.02.2024
Ort: Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck
Ressorts: Fotografie, Kultur, Literatur
Kunde:

Beginn: 15.02.2024 - 18:30
Ort: Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck

„Ein Foto ist ein Geheimnis um ein Geheimnis. Je mehr es dir erzählt, desto weniger weißt du.“ Dieses Diane Arbus zugeschriebene Bonmot beschreibt treffend die doppelte Kodierung der Bilder von Erich Hörtnagl (geb. 1950 in Innsbruck). In ästhetischen, überwiegend schwarz-weißen Fotografien zeigt er Männer (und Frauen) in unterschiedlichen kulturellen, gesellschaftlichen und religiösen Kontexten: von schwedischen Bikern und Dragqueens zu Mönchen in Myanmar, von türkischen Bauchtänzern zu Tiroler Trachtlern. 


Regina Hilber (Vorwort) und Alois Schöpf (Nachwort) diskutieren mit dem Fotokünstler Erich Hörtnagl, was es denn heute heißen kann, ein Mann zu sein. 
Moderation: Birgit Gufler

Wo: Fotoforum West, Adolf-Pichler-Platz 8, 6020 Innsbruck
Wann: Donnerstag, 15. Februar, Ausstellungseröffnung 18:30 Uhr, Diskussion um 19:00 Uhr