Beinahe verschwenderisch geht die Natur im Herbst mit ihrer Schönheit um. Die Wälder färben sich beim „Indian Summer“ in kräftiges Orange, knalliges Rot und alle Schattierungen dazwischen. Darüber spannt sich ein Himmel, der tiefblauer nicht sein könnte. Im Zillertal zelebriert man diese besonderen Wochen mit unvergesslichen Gipfelsiegen, lebendiger Volkskultur, kulinarischen Köstlichkeiten und ganz viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Bergherbst im Zillertal
Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen ist mit seinen 422 Quadratkilometern – eine Fläche, die über 40% des gesamten Tales einnimmt – ein Garten Eden für seltene Tier- und Pflanzenarten, hier kommt man der Natur ganz nah. Das Panorama wird von insgesamt 72 Dreitausendern bestimmt, die man bei köstlichen Gaumenfreuden auf einer Hütte oder gemeinsam mit einem Naturparkführer bestaunen kann. Mehrmals pro Woche begleiten die erfahrenen Natur- und Wanderexperten ihre Gäste durch die herbstliche Landschaft. Atemberaubend ist etwa die Rundtour durch das Weitental. Die zahlreichen Murmeltiere und der Schleierwasserfall sind hierbei unvergessliche Highlights! Auch die mittelschwere kulinarische Wanderung am Ramsberg sorgt mit Almkäse- und Honigverkostungen für unvergessliche Momente. Diese Wanderungen sind sowohl geführt als auch in Eigenregie zu bestreiten. Weitere Touren und Termine finden sich auf www.naturpark-zillertal.at.

Ganz schön sportlich und total tiefenentspannt
Der Herbst vereint im Zillertal den gesamten Facettenreichtum dieser schönen Region: Auch bei spätsommerlichen Temperaturen am Talboden bietet sich am Gletscher bereits feinster Skigenuss. Ob man nach dem vormittäglichen Gletscherspaß noch in die Pedale treten, oder lieber den Golfschläger schwingen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Auch zahlreiche Möglichkeiten zum Klettern sind vorhanden, wenn der Zillertaler Bergherbst für die ideale Temperatur des Gesteins sorgt.
Die Qual der Wahl hat man nicht nur bei den Freizeitaktivitäten: Ob traditionelle Bauernküche oder High-End Kulinarik – das Angebot ist vielfältig und bietet Gaumenfreuden für jeden Geschmack. Zusätzlich sorgt die herbstliche Erntezeit für besondere Schmankerl auf Almen und Bauernhöfen: Fein eingekochte Marmeladen, würzige getrocknete Almkräuter und der berühmte Zillertaler Schnaps sorgen für Genuss auf ganzer Strecke. Eine hervorragende Gelegenheit, diese kulinarischen Besonderheiten zu verkosten, sind die Almabtriebe. Diese traditionellen Festlichkeiten sind der krönende Abschluss einer erfolgreichen Almsaison. Prächtig geschmückte Kühe kehren zurück ins Tal und werden mit Musik, Tanz und viel Fröhlichkeit begrüßt. Von September bis Anfang Oktober finden im Zillertal über 20 Almabtriebe und Herbstfeste statt. Alle Termine finden sich hier: www.zillertal.at/nc/tipps/kultur-tradition/almabtrieb


Über das Zillertal 

Lage: Das Zillertal, eine Top-Destination im Herzen der Alpen, liegt im österreichischen Bundesland Tirol. Die Region gehört zu Österreichs führenden Urlaubszielen. Das breite und sonnige Tal erstreckt sich auf über 47 km und steigt dabei nur leicht an. Umringt von zahlreichen Dreitausendern beträgt die Gesamtfläche 1.098 km², über 40 Prozent davon nimmt der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen ein. Seinen Namen verdankt das Tal dem Fluss Ziller, der Tal auswärts läuft und in den Inn mündet.

Aktiv am Berg und im Tal: Das Zillertal ist bekannt für seine hervorragenden Hütten und top-modernen Bergbahnen im Winter. In diesen Genuss kommen im Sommer auch Wanderer und Biker, denn sie müssen sich nicht immer auf die reine Muskelkraft verlassen, um die Gipfel der Zillertaler und Tuxer Alpen zu erreichen. Die Lösung sind die zehn Sommerbergbahnen, die mit der Zillertal Activcard in der Tasche täglich eine Berg- und Talfahrt gratis anbieten. Diese Karte ist der ideale Begleiter für alle, die das Tal mit seinen vier Ferienregionen von vorne bis hinten erleben möchten. Während man die ersten Höhenmeter einfach überfliegt, hat man Zeit die Natur zu bewundern und erkennt, was das Zillertal zu einer der beliebtesten Alpendestinationen macht. Die Karte gewährt dazu freien Eintritt in die sechs Freischwimmbäder, die freie Benutzung der meisten öffentlichen Verkehrsmittel der Region und bei zahlreichen Vorteilspartnern im und ums Zillertal erhält man mindestens 10 Prozent Ermäßigung. 

Hotels: Loslassen, Abschalten, Auftanken: Ganzheitlich ausgelegt und stets mit regionalem Bezug steht bei den Hotels der Verwöhn-Gedanke im Vordergrund. Im Zillertal gibt es rund 50.000 Betten, gut 15.000 davon haben vier bis fünf Sterne. Es gibt keine Hotelketten, die Hotels sind von Inhabern geführt und oftmals in Familienhand. 

Infrastruktur: Das Zillertal hat über 35.000 Einwohner in 25 Gemeinden. Die Orte sind über die Jahrhunderte gewachsen und haben sich in den letzten Jahrzehnten den Bedürfnissen der Gäste und der Einwohner zeitgemäß angepasst. Jährlich investieren die Betriebe hohe Summen in die Infrastruktur und den Komfort. Seit Jahren begeistert das Zillertal nationale wie internationale Gäste durch einen einzigartigen Mix aus Genuss, Natur und Komfort.
...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Bei einer Herbstwanderung im Zillertal, wie hier bei der Griererlacke, bieten ...weiter

Stichworte

Bergherbst

Medienkontakt

Katharina Pesl, MA
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-19
m: +43 664 88539393
www.newsroom.pr
katharina.pesl@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Sabine Jahns
Zillertal Tourismus
Bundesstraße 27 d
6262 Schlitters
t: +43 5288 87187-28
m: +43 664 500 33 02
www.zillertal.at
sabine.jahns@zillertal.at

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

ProMedia