Seit 2012 führt die Beratungsfirma Mountain Management Consulting in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck im Zweijahresrhythmus eine Gästebefragung in 55 Top-Skiregionen im Alpenraum durch. Forschungsgegenstand bilden dabei verschiedene Entscheidungskriterien zur Gästezufriedenheit in über 20 Kategorien. Seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2012 wurden insgesamt über 225.000 Wintersportlerinnen und -sportler befragt. Die Ergebnisse dienen Anbieter- wie Nachfragerseite gleichermaßen: Destinationsverantwortliche und deren Stakeholder gewinnen konkrete Anhaltspunkte zu Verbesserung und Ausbau ihres Angebots, während Gäste eine Entscheidungsgrundlage für die Wahl ihres Urlaubsortes bekommen.


Zermatt als großer Gewinner 2020

Die letzte Datenerhebung der Studie BEST SKI RESORT startete Ende Dezember 2019 und endete aufgrund der frühzeitigen Schließung der Skigebiete aufgrund von COVID-19 am 15. März 2020. Dennoch konnten aussagekräftige Ergebnisse erzielt werden, aus der einmal mehr die Schweizer Skidestination Zermatt mit 8,63 Punkten auf der Zufriedenheitsskala (Zufriedenheit 1-10) als Sieger in der Gesamtwertung 2020 hervorgeht.


Übersicht: Die Top 10 im BEST SKI RESORT Gesamtranking 2020

1. Zermatt (CH): 8,63 Punkte
2. Gröden/Seiser Alm (IT): 8,36
3. Arosa/Lenzerheide (CH) ex aequo Kronplatz (IT): 8,35
5. St. Moritz (CH): 8,34
6. Alta Badia (IT) ex aequo Saas Fee (CH): 8,28
8. Serfaus-Fiss-Ladis (AT): 8,27
9. Gurgl (AT): 8,26
10. Ischgl (AT): 8,25


Diverse Kategorien 2020 im Einzelnen:

Bei der Relevanz der Kriterien, nach der die Befragten ihre Bewertungen gewichten, zeigen sich übrigens konstante Entwicklungen: 2020 zählen nach wie vor die Skigebietsgröße, Schneesicherheit, Pistenqualität, die Klasse der Unterkunft/Hotels sowie Beförderungskomfort zu den fünf wichtigsten Entscheidungskriterien für Urlauber bei der Wahl der Skiregion.


Kategorie Skigebietsgröße:

Tendenziell zeigt sich ein abnehmender Trend in dieser Kategorie, aber mit 66,3% ist die Skigebietsgröße nach wie vor wichtigstes Entscheidungskriterium bei der Auswahl eines Wintersportortes als Urlaubsdestination. Hier überzeugte wie schon im Vorjahr Alta Badia in Südtirol, bekannt nicht zuletzt durch die Anbindung zur Sella Ronda. Auf den folgenden Plätzen finden sich Zermatt, Laax, Serfaus-Fiss-Ladis und Tignes. Im Ländervergleich sticht Italien hervor, indem sie die höchste durchschnittliche Gesamtzufriedenheit verzeichnen. Italien löst dabei Frankreich ab.


Kategorie Schneesicherheit

Zunehmend wichtiger für die Wahl einer Destination als Urlaubsziel zeichnet sich der Faktor Schneesicherheit ab, welcher sich mit 57,1% auf Platz 2 auf der Relevanzskala befindet. Auch die Destinationen haben dies erkannt und dementsprechend wurde in den letzten Jahren vermehrt in den Ausbau von Anlagen zur Erzeugung von maschinell erzeugtem Schnee investiert. Kategoriegewinner ist hier das Schweizer Skigebiet Saas-Fee. Nachfolgend befinden sich Obertauern auf Platz 2 und Zermatt auf Platz 3. Die beste Pistenqualität wird nach Ansicht der Befragten allerdings in St. Moritz verzeichnet – vor Alta Badia und Zermatt, welche sich die zweite Position teilen.


Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis

Investitionen in die Infrastruktur und Komfortverbesserung führt Preissteigerungen seitens der Anbieterseite mit sich. Für viele Gäste jedoch, scheint eine Grenze dessen erreicht, wie viel sie bereit sind in den Winterurlaub zu investieren. Besonders für Familien und die Befragten der Altersgruppen 12-19 und 20-34 ist das Preis-Leistungsverhältnis ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Urlaubsortes. Zum 5. Mal holt sich Platz 1 in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis Sulden am Ortler. Dahinter liegen in der aktuellen Befragung Gurgl gleichauf mit den 3 Zinnen auf Platz 2.


Kategorie Naturerlebnis

Eine spektakuläre Umgebung, Erholungspotential, Authentizität, Ruhe und Gemütlichkeit beeinflussen die Wahrnehmung der Gäste entscheidend. Für zunehmend mehr Menschen ist das Naturerlebnis ein wichtiges Kriterium bei der Wahl ihres Urlaubsortes. Die Schweiz und Italien verzeichnen in dieser Kategorie die höchsten Zufriedenheitswerte. Die Spitze bildet dieses Jahr Zermatt mit dem Matterhorn, gefolgt von dem in den Dolomiten gelegenen Skigebiet Alta Badia und der Aletsch Arena mit dem größten Gletscher der Alpen gleichauf auf zweiter Position.


Langfristige Betrachtung: BEST SKI RESORT Studie zeigt klare Trends auf

Seit Beginn der Datenerhebung 2012 können einige Veränderungen verzeichnet werden: So macht sich bei den Wintersportlern ein anspruchsvolleres Freizeitverhalten bemerkbar und neue Kommunikationswege führen zu einem geänderten Buchungsverhalten - denn wer viel gesehen hat, kann dementsprechend die Destinationen miteinander vergleichen. Die Gäste werden laut der Studie tendenziell kritischer und das virtuelle Word-of-Mouth nimmt stetig an Bedeutung zu. So werden primär positiv hervorstechende Begeisterungsfaktoren aber auch negative Erfahrungen und Eindrücke über die sozialen Netzwerke verbreitet. Die Prioritäten der Kunden verschieben sich und neue Auswahlkriterien, welche ausschlaggebend für die Wahl der Urlaubsregion sind, rücken in den Fokus. Zwar steht in der von den Befragten angegeben Relevanz die Größe des Skigebiets nach wie vor an erster Stelle (66,3%), doch ist dieses Kriterium, wie etwa auch die Pistenqualität (43,1%) und der Beförderungskomfort (27,3%), den Gästen über die Jahre weniger wichtig geworden. Der Wunsch nach Schneesicherheit (57,1%) hingegen hat aufgrund der deutlichen wärmeren Winter stark zugelegt (+7,7%) und verzeichnet bei der Wahl des Urlaubsortes somit auch den stärksten Bedeutungszuwachs. In dieser Kategorie überzeugt zum bereits 4. Mal Saas-Fee (1. Platz), gefolgt von Obertauern (2. Platz) und Zermatt (3. Platz).


Viele Skigebiete haben ihr Angebot massiv ausgebaut
und dahingehend entsprechend in die Infrastruktur investiert - beispielsweise durch Zusammenschlüsse von Skigebieten, Anschaffung schnellerer bzw. größerer Beförderungskapazitäten oder durch den Ausbau ihrer Beschneiungsanlagen. Einige Regionen konzentrieren sich zudem auf ausgewählte Zielgruppen, um sich somit erfolgreich vom starken Wettbewerb zu differenzieren. Dies führt für den Gast auch ein klar erkennbares Markenprofil mit sich: Serfaus-Fiss-Ladis wird von Familien mit Kindern seit 2012 durchgehend am besten bewertet, Sulden steht seit 2012 für Preis/Leistung und Laax ist das Mekka für Fun & Snowboardparks. Sie alle gingen in der jeweiligen Kategorie als Sieger hervor – und das über alle 5 Befragungen der letzten 8 Jahre.


Die
Befragungsergebnisse 2012 bis 2020 zeigen weiters: Immer weniger Wintersportler wollen sich dauerhaft auf eine Skidestination festlegen und testen gerne neue Skigebiete. Dieser Aspekt war in der Vergangenheit jedoch nicht vorrangig: Zu Beginn der Studienaufzeichnung vor acht Jahren haben 28,5% der Wintergäste angegeben, erstmalig vor Ort zu sein. Inzwischen beläuft sich die Zahl der erstmals angereisten Gäste auf 34%, ein Fünftel davon gibt an in naher Zukunft wiederkommen zu wollen. Die bessere Vergleichbarkeit der Angebote im Internet, wesentlich kürzere Reaktionszeiten sowie die vielfach zunehmend volatile Schneesicherheit in den Skiregionen führen zum Rückgang der Stammgästeloyalität. Für Skigebiete ist das eine große Herausforderung, eröffnet aber auch ganz neue Chancen.


Die Besten 2012-2020: Zermatt ist der große Gewinner der letzten 8 Jahre

Die Gesamtzufriedenheit ist im Zeitraum 2012 bis 2020 um 2,9 % gestiegen. Bemerkenswert im Vergleich der fünf Studien ist dabei, dass die Zufriedenheit in den jeweils als Top 10 bewerteten Skigebieten mit 4,0 % stärker gestiegen ist als der Durchschnittswert der 55 Top-Skigebiete. Dies bedeutet, dass die Top-Platzierten (die sozusagen ohnehin schon Spitzenleistungen erbringen) intensiver darum bemüht sind, sich qualitativ ständig weiterzuentwickeln, als der Rest des Feldes.

Im Laufe der Jahre verzeichneten bestimmte Skigebiete in den BEST SKI RESORT Studien konstant hohe Zufriedenheitswerte, was zudem eine höhere Weiterempfehlungsrate mit sich bringt. Bildet man den Durchschnitt der Ergebnisse aus den fünf Bewertungen zwischen 2012 und 2020, kristallisieren sich einige „Langzeitsieger“ heraus. Dieser 5-Peroiden-Vergleich wurde zum 5. Jubiläum der BEST SKI RESORT Studie erstmals durchgeführt.

Im Langzeitvergleich scheint Zermatt alles richtig zu machen: Mit dem höchsten Durchschnittswert aller fünf Befragungen in den Jahren 2012-2020 (8,43 Punkte) liegt die Schweizer Wintersportdestination vor Serfaus-Fiss-Ladis (8,30) und dem Kronplatz (8,25). In den vergangenen 8 Jahren konnten Madonna di Campiglio (+8,8%), Zermatt (+7,6%) und Les Arcs (+7,3%) am stärksten an Gästezufriedenheit zulegen und somit ihr Gesamtranking am signifikantesten steigern.


Übersicht: Die Besten Skigebiete im Langzeitvergleich 2012-2020
(Durschnitt aus allen 5 Bewertungen 2012-2020)

1. Zermatt (CH): 8,43 Punkte
2. Serfaus-Fiss-Ladis (AT): 8,30
3. Kronplatz (IT): 8,25
4. Gröden/Seiser Alm (IT): 8,21
5. Saas Fee (CH): 8,18
6. Alta Badia (IT): 8,15
7. Aletsch Arena (CH): 8,12
8. Arosa-Lenzerheide (CH): 8,11
9. Laax (CH) ex aequo Adelboden-Lenk (CH): 8,08


Im
Ländervergleich haben die italienischen Skigebiete in den vergangenen Jahren am meisten an Kundenzufriedenheit gewonnen und werden somit von den Wintersportlerinnen und Wintersportlern im Zufriedenheits-Ranking mit dem 1. Platz gekürt.

Die österreichischen Skigebiete bieten mit einem Durchschnittswert von 8,27 den höchsten Beförderungskomfort, vor den italienischen und Schweizer Skigebieten. Auch dominieren die Österreicher mit zahlreichen Top 10 Platzierungen die Kategorien Spaß & Unterhaltung sowie Freundlichkeit.


Best Ski Resort: Hintergrund und Methodik
Seit Winter 2012 wurden im Rahmen des Best Ski Resort-Reports rund 225.000 Skifahrer und Snowboarder direkt im Skigebiet befragt. Die Befragung erfolgt randomisiert mittels eines begleiteten Ausfüllens der Fragebögen. Die vorgegebenen Kategorien können mittels einer Punkteskala von 1 – 10 bewertet werden.
Auswahlkriterien für die Teilnahme der Regionen an der Studie sind Bekanntheitsgrad und Größe des Skigebiets, regionale Bedeutung und Anzahl der Nächtigungen. Die Gesamtzahl von 55 Skiresorts bleibt bestehen.

Für die aktuelle Studie wurden 39.795 Wintersportler/innen im Winter 2019/2020 befragt.

 

...
weiter lesen

Fotos, 300 dpi


Das Schweizer Skigebiet Zermatt ist Langzeitsieger der Studie BEST SKI RESORT ...weiter

Stichworte

Best Ski Resort

Medienkontakt

Mag. (FH) Philipp Jochum
ProMedia
Brunecker Str. 1
6020 Innsbruck
t: +43 512 214004-18
m: +43 664 3876606
www.newsroom.pr
philipp.jochum@pro.media

Rückfrage-Hinweis

Thomas Häder
MOUNTAIN MANAGEMENT Consulting
Maria-Theresien-Straße 42
6020 Innsbruck
t: +43 (660) 66 55 213
http://www.mountain-m.com
thaeder@mountain-m.com

Karte

Anschrift

Brunecker Str. 1
Innsbruck, Österreich
Telefon: +43 512 214004

newsroom@pro.media
www.pro.media

Social Media

News per email

Sie wollen per Newsletter immer top aktuell informiert werden? Dann sind Sie hier goldrichtig!

Newsletter

ProMedia